Termin 2/9

Di 30.10.2018
Zeit
20:00 Uhr
Ort
München - Bar Riffraff - Tegernseer Landstraße 96
Veranstaltung
'Uns kann nur die Revolution retten'
Eintrittspreis
EINTRITT FREI
Details
Im Rahmen 1918 | 2018 Was ist Demokratie?, ein Programm zu "Hundert Jahre Revolution und Rätezeit" in München
von November 2018 bis Mai 2019 mit über 250 Beiträgen von mehr als 140 Partnern des Kulturreferat der Landeshauptstadt München widmet sich die siebenteilige Lesereihe den Ereignissen in München und Umgebung 1918/19, wie sie im Werk Oskar Maria Grafs erzählt wird. Es lesen Oliver Leeb und Katrin Sorko vom Vorstand der Oskar Maria Graf-Gesellschaft. Musikalische Begleitung durch Josef Eder, Maxi Pongratz, Simon Ackermann, Stefan Straubinger u. a.

EINS: Einer, der die Revolution nicht mag - Anton Sittinger - Mit dem Postinspektor Anton Sittinger hat Oskar Maria Graf in dem gleichnamigen, 1937 im Exil erschienenen Roman eine Figur geschaffen, die prototypisch die Ängste des Münchner Kleinbürgertums vor der Revolution und vor jeder Veränderung repräsentiert. Eine bitterböse Satire und hellsichtige Gesellschaftsanalyse, die den Aufstieg des Nationalsozialismus beschreibt.

ZWEI: Revolutionäre auf dem Dorf (27.11.18)
DREI: Zwischen Pazifismus und Gewalt (29.01.19)
VIER: Die "Helden" der Revolution (26.02.19)
FÜNF: Die Reaktion schlägt zurück (26.03.19)
SECHS: Klärung der Fronten: Die Münchner Räterepubliken (30.04.19)
SIEBEN: Die "blutigen Wochen" von München (28.05.19)